Dienstag, 22.04.2014

Keven in Irland!

Halloo! Und sorry, dass ich etwas seltener schreibe momentan, aber ich versuche einfach meine mittlerweile nur noch sehr knapp bemessene Zeit hier auszukosten!

Diesen Freitag ist jedenfalls Keven in Dublin angekommen und wir haben uns Samstags dann erst auf eine Annika-geleitete-Sightseeing-Tour gemacht, um danach ENDLICH eine Viking Splash Tour zu machen. Dazu muss ich kurz erläutern, dass man sich in Dublin immer wundert, wenn ständig Busse, die wie Boote aussehen mit Menschen, die Wikingerhelme tragen durch die Stadt fahren und diese Menschen aus dem Nichts Touristen mit RAAAAAAAAA anschreien und danach in Geläcnter ausbrechen. DAS ist eine Viking Splash Tour. Und ich habe jetzt drei Monate gewartet, um endlich eine zu machen! :D

Also haben wir unser Bus-Boot bestiegen, den Helm aufgesetzt und angefangen Fußgänger anzuschreien. Klingt jetzt wahrscheinlich weniger lustig, als es sein kann... Der richtige Spaß fing auch erst mit den Schwimmwesten an. :-D

Abends haben wir dann noch einen Abstecher in die Tempel Bar gemacht und ich habe Keven zurück in sein cooles Hostel gebracht.

Am nächsten Tag kam Keven dann nach Dun Laoghaire und wir sind mit Sara und anderen über den Sonntagsmarkt gelaufen. Mal wieder hatten wir uns vorgenommen, die Wanderung von Bray nach Greystones zu machen, aber aufgrund eines plötzlichen Wintereinbruchs, haben wir den Tag im Promenade Cafe und zu Hause verbracht. Abends haben wir dann Anne Maries Geburtstag erst bei ihr zu Hause und danach im Pub gefeiert und hatten Spaß mit ein ganz klein wenig Whisky und Bier.

Und da ich gestern (Bank Holiday sei Dank) auch noch frei hatte, wollten Sara und ich eigentlich ins Gym, welches aber zu hatte, weshalb wir dann zu ihr gefahren sind und gesunde Tofuburger (..und ne Kiste Süßigkeiten... :-D ) gefuttert haben!

Also ein schönes und doch entspanntes langes Osterwochenende! Jetzt wo ich das schreibe, wird mir gerade erst wieder bewusst, dass ja Ostern war. Ich habe in meiner Kosmetiktasche Osterhäschen gefunden! :-D Und morgens bekam ich ein rieeeeesen Schokoei! Wäre ich nicht die ganze Zeit unterwegs gewesen, hätte ich auch mit meiner Familie zum Egghunting fahren können, aber mir läuft einfach die Zeit davon! 8 Tage noch. :-(

Ich freue mich aber schon sehr auf euch alle! ♥

Mein Osterei :) Kevi in da cityyy! mit dem BusBoot im Grand Canal

Samstag, 12.04.2014

Mit Sara in Bray!

Hi.

Wir waren gestern mal wieder in Dublin feiern und haben nach ein paar Startschwierigkeiten (komische Kerle, verschwundene Leapkarten und Clubs ab 21) auch eine sehr lustige Nacht verbracht. Sara hat danach bei mir geschlafen und wir haben meiner Gastfamilie heute den Kühlschrank leer gefrühstückt.

Dementsprechend müde aber trotzdem höchstmotiviert sind wir dann heute nach Bray gestartet um den Cliffwalk zu laufen und haben uns letztendlich höchstmotiviert an den Strand gelegt und gepicknickt. War aber sehr schön und entspannend. Und sonnig und warm (praise the lord!) Wie passend, dass wenigstens ein einem warmen Tag dann auch wieder das warme Wasser ausgefallen ist. Natürlich als ich unter der Dusche stand, aber gut, man gewöhnt sich ja an alles.

Bis bald. :)

:D   mjam

Dienstag, 08.04.2014

Awesome!

Hi!

Ich genieße, nein genießen ist jetzt auch das falsche Wort, also ich verbringe momentan die letzte Schulwoche vor den furchteinflößenden zweiwöchigen Osterferien. Gestern konnte ich zumindestens Keira zwischenzeitlich zu einem Playdate bringen (YAY). Dafür war heute auch doppelt so anstrengend denn aufgrund mangelnder Informationslage (...) habe ich heute eine Stunde vor der Schule verbracht und Keiras Tennis abgewartet, um bis eben dann nochmal DREI Stunden wegen Kaylas Hockeyspiel zu warten. Und dann auch noch Gemüsesuppe zum Abendessen. Also ich liebe ja Gemüsesuppe, aber genieß mal eine Gemüsesuppe wenn zwei Kinder schreien und heulen und geraspeltes Gemüse auf ihren Teller spucken.

Na ja, der Tag ist geschafft! Wirklich erwähnenswert ist auch eigentlich nur der gestrige Abend. Ich war nämlich mit zwei andren Mädels in einem Pub was trinken und als wir eigentlich gehen wollten, fingen ein paar Kerle mit ihren Gitarren an zu jammen und das auch noch richtig gut! Letztendlich saßen wir dann irgendwann mit denen zusammen und haben Musik gemacht. Unter anderem mit dem Barkeeper, denn das Pub hatte eigentlich schon längst zu. Tatsächlich hatten wir sogar von innen die Tür zugemacht. Und Fresbee gespielt. In einem Pub. Iren halt. Es war jedenfalls sehr lustig und auch sehr schön und wir hoffen, diese überaus talentierten, wenn auch teilweise angetrunkenen Herren mal wieder Musik machen zu hören.

Bis dahin

Samstag, 05.04.2014

Feierei und Greystones

Hi :)

So laaangsam neigt sich meine Zeit hier wohl oder übel dem Ende zu, deswegen vergehen die Wochen auch mittlerweile wie im Flug! Ich habe meine freien Vormittage diese Woche wie immer mit Gym, shoppen und Kaffeetrinken verbracht und nachmittags... naja Fangenspielen. (Ich war selten in so einer guten Lauf-Verfassung! )

Gestern Abend war ich mit Sara und einer Freundin von ihr in der Stadt feiern, was auch ne Menge Spaß gemacht hat! Nur die Heimfahrt mit dem Nachtbus war ein Erlebnis. Da mir aber zu Ohren gekommen ist, dass sogar mein Opa hin und wieder meinen Blog liest, verschweige ich die Details hier lieber. Nur so viel sei gesagt: wenn man um 4 Uhr morgens alleine durch Dun Laoghaire läuft und diese verdammten Füchse, die hier nachts massenhaft durch die Straßen laufen, auf einen zukommen statt zu verschwinden, dann ist das fast gruseliger als eine schrillende Alarmanlage auf die niemand reagiert.

Heute war ich mit meiner Hostfamily in Greystones Fish and Chips essen und am Meer spazieren. Auch wenn Ausflüge mit Kindern irgendwie immer doppelt so anstrengend sind, war es echt schön. Wir sind auch eben erst nach Hause gekommen und so langsam merke ich den Schlafmangel :'D

Ich bin schon ziemlich traurig, wenn ich bedenke, dass ich nur noch etwa drei Wochen habe, aber ich freu mich natürlich auch sehr auf Zuhause. Und damit sage ich für heute Gute Nacht!

 

 

Montag, 31.03.2014

Jonas in Irland!

HeyHo.

Nach sehnsüchtigem Warten ist Jonas letzten Mittwoch endlich zu mir gekommen! :) Deswegen auch meine lange Schreibpause. Nachdem er sich doch sehr schnell und sehr gut mit meinen Mädels angefreundet hat und erfahren musste wie anstrengend Fangenspielen ist, konnten wir dann Donnerstag Abend unser Hotel in Dublin beziehen. Es war klein, ein bisschen muffig und lila, aber völlig ausreichend und in super Lage (Meine Füße schmerzen trotzdem immer noch :D). Wenn man schon einmal ein Hotel direkt in der Stadt hat, muss man sich ja auch mal ordentlich ins Dubliner Nachtleben stürzen!

Freitags waren wir dann in Howth und sind ein wenig über die Klippen gewandert, um danach Fish and Chips am Hafen zu genießen.

    Angst. Hallo Mama.

Trotz "toten Füßen" haben wir dann noch eine Turbo-Sightseeing-Tour durch Dublin gemacht. Gut, dass mein Orientierungssinn so gut ist!

In den nächsten Tagen waren wir dann ne Runde shoppen, auf dem Flea Market und im Guinness Storehouse.

<3 Audioguide! Hopfenaroma Verkostung :)

Heute gabs dann noch ein Abschiedseis und einen Spaziergang durch Dun Laoghaire. Es war auf jeden Fall super schön und auch meine Kids vermissen Jonas schon. Danke für die schönen Tage.

Cheers!

Sonntag, 23.03.2014

Keywest und das restliche Wochenende :)

Hey Guys.

ich muss doch mal wieder ein bisschen berichten. :) Die Woche verlief eigentlich wie immer mit Backen, Basteln, Fangenspielen. Achja und nicht zu vergessen Kartenspielen. Aber dagegen habe ich auch echt nichts einzuwenden. :)

Keira ist schon ganz gespannt auf meinen boyfriend und schmiedet Pläne wie sie ihn wieder aus der Spielplatzrutsche befreit, falls er wegen seiner Größe stecken bleiben sollte... Oh, und letztens hat sie mich gefragt, ob es auch orangefarbene Wolken gibt. Ich hab ihr dann gesagt, dass es manchmal auch orangefarbige Wolken gibt und sie meinte:" ah, ja. Wenn alle pinken Wolken aufgebraucht sind, aber irgendwo noch Wolken hin sollen, nimmt man eben orangene."

Freitag haben wir uns zu sechst bei Jule in ihrem schicken Apartment getroffen und den Abend genossen.

Samstag waren wir dann mal wieder in Dublin bummeln und haben Keywest auf der Straße getroffen. Ist ne irische Band, die hier auch relativ bekannt ist, die aber öfter mal auf der Straße spielen. Samstag gehts dann hoffentlich auf ihr Konzert hier. :) Christin u nd ich haben uns dann aber direkt mal CDs, Autogramme und ein Foto gesichert. :)

Heute war ich mit Sara auf dem Markt und danach fleißig im Fitnessstu dio! Freu mich schon aufs Abendessen.

wie eine Prinzessin. HIHI ..mit einem Zauberspiegel! HIHIHI Keywest Der Spire

Dienstag, 18.03.2014

St. Patricks Parade

Wie versprochen, hier noch mein Nachtrag zur Parade gestern. Ich war mit einer recht großen Gruppe deutscher Au Pairs da, was es auch ziemlich lustig gemacht hat, obwohl die allgemeine Stimmung nicht sooo bombenmäßig war. Vielleicht lag es tatsächlich daran, dass kein Alkohol verkauft wurde und das Trinken in der Öffenlichkeit ja bekanntlich verboten ist. Unentschlossen

Aber wie dem auch sei, die Parade war wirklich schön anzusehen. Danach haben wir auch nach langer Suche noch einen Platz in einem Pub gefunden.

Nach einem gelungenen Patricks Wochenende, bin ich heute auch motiviert in meine 4tägige Arbeitswoche (yiha!) gestartet. Eben habe ich mit Kayla für den Deutschunterricht alle deutschen Bundesländer plus Nachbarländer gelernt. Das ist schon peinlich, wenn man immer wieder das Buch aufschlagen muss, Lachend Aber jetzt bin ich wieder fit!

Genug geredet, hier sind einige Fotos von der Parade.

Bis dann :)

Sonntag, 16.03.2014

Who's your Paddy?

So, nach einer anstrengenden und nicht enden wollenden Woche, haben wir dann endlich das St. Patricks Wochenende eingeleitet. Am Freitag gemütlich mit einem Bier und einem Meerspaziergang mit Sara in Dun Laoghaire und gestern in Dublin. Da haben nachmittags einige Bands gespielt und eigentlich gab es an jeder Ecke irgendetwas zu entdecken.

Wenn man denn vorwärts kam, denn Irlands Einwohnerzahl hat sich an diesem Wochenende etwa verfünffacht. Man muss jetzt darauf achten, dass man nicht mehr überall auf deutsch lästern darf. Lachend

In der Einsicht, dass alle Pubs hoffnungslos überfüllt waren, haben wir dann beschlossen uns mit ein paar Dosen Bier und Cider in den Park zu setzen, woraufhin uns aber ein netter Mensch von der Garda ansprach, woher wir denn kämen und dass Alkohol auf Irlands Straßen illegal sei. Wir dürften es aber austrinken, sollten die Dosen dann aber bitte in einen Mülleimer werfen. War okay, haben wir gemacht. Ich mag die Garda.

Nach einem Besuch auf dem Rummel (auch extra für St. Patricks Day), haben wir dann spontan noch zwei andre Au Pairs getroffen und den restlichen Abend in einem Pub (wenn man einen Tisch hat, sollte man den auch verteidigen!) verbracht.

Da ich in einem Anflug von Fußfaulheit mittags mit dem Fahrrad zur Dart gefahren bin, konnte ich dann mitten in der Nacht und nach ein klein wenig Bier und Cocktail mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Ist doch immer schön, wenn man auch alleine was zu lachen hat.

Also ein schöner, grüner Tag gestern und morgen startet dann die große PARADE. Freu mich schon. Ich werde danach auch sicherlich wieder etwas zu berichten haben,

Dienstag, 11.03.2014

Wochenendaktivitäten :)

Hey.

Kurzer Wochenendbericht: Wir waren am Samstag in Dublin auf einem Flea Market, der auch sehr süß und sehr günstig war. :) Habe dann entgegen meiner Vorsätze mal wieder einen Haufen Zeug gekauft (ich brauche einen zweiten Koffer! :D ), aber als Au Pair hat man ja irgendwie immer Geld zu viel.

War danach dann noch auf einen Au Pair- Kaffee verabredet und bin erst sehr spät und sehr hungrig nach Hause gekommen, wo mich noch eine Sleepover-Party erwartet hat. Aber irgendwann gegen morgen bin ich tatsächlich ins Bett gegangen.

Sonntag vormittag war ich für einen erneuten Au-Pair Kaffee in Dun Laoghaire und danach noch auf dem Sonntagsmarkt, der einen immer dazu verlockt, teures aber leckeres Essen zu kaufen... Ich bin danach dann noch mit meiner Gastfamilie nach Dublin gefahren, Kinderschuhe kaufen ( an dieser Stelle danke an meine Mama für die Geduld damals Lachend) und ein bisschen bummeln.

Da jetzt endgültig der Frühling ausgebrochen ist und ja auch GANZ bald schon Ostern ist, sind wir jetzt jeden Tag in den Ostervobereitungen und zählen jede Blume und Blüte. Heute haben wir ein Picknick im Park gemacht mit lecker Obstsalat und Muffins :)

Und Keira hat letztens erst zum Ausdruck gebracht, wie einfach das Au Pair-Dasein doch ist: "why does my mum give you money? She pays you for NOTHING!" Genau so seh ich das auch. Lachend

Fotos gibt's das nächste Mal wieder, ich bin jetzt zu faul, die Kamera zu entladen.

Danke fürs Lesen. :-)

Samstag, 08.03.2014

Es! wird! Frühling!

Hi,

ich bin schon wieder aktiv hier, denn ich habe heute gaaanz viele sonnige Fotos gemacht. Schon seit Wochen begutachten wir die Blumen im Garten wie sie jeden Tag einen (nur mit Kinderaugen wahrnehmbaren) Milimeter wachsen, aber so langsam ist er wirklich da, der irische Frühling! Die Zeit, in der man seltsam angeguckt wird, wenn man seine "Übergangsjacke" anhat oder diese vielleicht sogar mal offen lässt. DENN es ist ja Frühling, also sollte man seine kurzen Hosen und T-Shirts rausholen, sonnige 15 Grad! Lachend Iren haben nunmal ein anderes Wetterempfinden.

Wie auch immer, ich bin jedenfalls heute mit meiner Übergangsjacke ans Meer geradelt. Ich hab mich mittlerweile auch als Radfahrer an den irischen Verkehr gewöhnt. Weil er einfach super ist. Als Außenstehender scheint es, als würden einfach alle fahren wie sau (oder in den Worten meiner Hostmum "it's DESASTER!"), aaaaber es ist einfach so dass man so fährt wie es in dem Moment Sinn macht und wenn das bedeutet, dass man über eine rote Ampel fährt, dann ist es halt so. Und als Radfahrer verhält man sich genauso. Wenn es auf dem Bürgersteig schneller geht und man dabei nicht gerade eine Omi umnietet, dann macht man es eben. Und wenn man es der Garda sinnvoll erklären kann, dann sind die damit einverstanden. Na ja, ich drifte ab. Ich bin also ans Meer gefahren und hab mich mit einem Cappuccino und einem Brownie to go auf den Pier gesetzt und die Sooooonne genossen! Und den Wind. Gefühlte 200 km/h. Schon mal versucht, sich bei 200 km/h Windböen auf nem Fahrrad zu halten? Ne? Klappt auch nicht.

Achja und wer mir erklären kann, warum der Wind wenn ich runter ans Meer fahre immer von unten und wenn ich wenige Stunden danach wieder hoch fahre immer von oben kommt, bekommt ein Guiness. (Jonas, du bist mit der Land-Wasser-sonstwas-Theorie ausgeschlossen Unentschlossen)

So, jetzt genieße ich mein WOCHENENDELächelnd

Und weil mein Papa gesagt hat, dass er jeden Abend in meinen Blog schaut, hier ein Extragruß an meinen Papa. :-)

Bis dann wie wahr sowas gäb's in Deutschland auch nicht, ohne Absperrung :D

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.